Trennlinie

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Trennlinie

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Preise, Anzeigenauftrag, Rücktrittsrecht

Alle Preise, Anzeigengrößen, Aufschläge und technische Daten sind der Preisliste zu entnehmen. Die Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Der Auftraggeber wird gebeten, bei einer Erteilung eines Anzeigenauftrages den Vertragsvordruck der m.w. VERLAGS GmbH zu verwenden. Wird ein Anzeigenauftrag mündlich erteilt, wird er von der m.w. VERLAGS GmbH schriftlich bestätigt. Erfolgt innerhalb von einer Woche kein Widerspruch, gelten die Daten auf der Auftragsbestätigung als akzeptiert. Ein Rücktritt vom Screenshot- oder Anzeigenauftrag ist nur in begründeten Fällen möglich und muss schriftlich, spätestens sechs Wochen vor Anzeigenschluss erfolgen. Es werden Stornogebühren in Höhe von 20% des Auftragswertes erhoben. Erfolgt nach der Erstellung des Screenshots durch die m.w. VERLAGS GmbH ein Rücktritt vom Screenshot-Auftrag, werden Gebühren für die Druckvorlagenherstellung in Höhe von 50% des Druckkostenzuschusses fällig. Bei Inan­spruchnahme des Frühbucherrabatts von 10% für Anzeigen- oder Screenshot-Schaltungen ist ein Rücktritt nicht möglich. Die m.w. VERLAGS GmbH behält sich vor, Anzeigen oder Screenshots abzulehnen. Ein Konkurrenzausschluss für Anzeigen und Screenshots kann nicht gewährt werden.

Druckvorlagen, Gestaltung

Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich, dass die Druckvorlagen der m.w. VERLAGS GmbH in der vereinbarten Form fristgerecht vorliegen (außer bei Screenshot-Schaltungen). Für die korrekte Veröffentlichung von telefonisch oder handgeschrieben erteilten Anzeigen kann keine Garantie übernommen werden. Für beschädigte oder ungeeignete Druckvorlagen fordert die m.w. VERLAGS GmbH unverzüglich Ersatz an. Bei den angeführten Anzeigentarifen handelt es sich um reine Schaltkosten. Der Auftraggeber hat nach den angegebenen Maßen passgenaue und reproduktionsfähige Vorlagen zu liefern (außer bei Screenshot-Schaltungen). Druckvorlagen des Auftraggebers werden nur auf besondere Anforderung zurückgesandt. Nach Absprache übernimmt die m.w. VERLAGS GmbH das Setzen und Gestalten der Anzeige. Der Auftraggeber erhält einen Korrekturabzug. Erfolgt innerhalb von einer Woche keine schriftliche Reaktion, gilt dies als Druckreifeerklärung und die Gefahr etwaiger Fehler geht auf den Auftraggeber über. Fotos, Zeichnungen und von der m.w. VERLAGS GmbH gesetzte Anzeigen bleiben Eigentum der m.w. VERLAGS GmbH. Eine anderweitige, auch auszugsweise Veröffentlichung ist nur mit schriftlicher Zustimmung der m.w. VERLAGS GmbH und dem damit verbundenen Erwerb der Nutzungsrechte möglich. Bei farbigen Reproduktionen können geringfügige Abweichungen vom Original nicht beanstandet werden. Das gleiche gilt für den Vergleich zwischen Andrucken und Auflagendrucken. Anzeigen können mit dem Zusatz "Anzeige" versehen werden, um sie als Werbeanzeige kenntlich zu machen. Kommt es zu einem unleserlichen, unrichtigen oder unvollständigen Abdruck der Anzeige und liegt dies im Verschulden der m.w. VERLAGS GmbH, dann hat der Auftraggeber Anspruch auf Zahlungsminderung. Reklamationen müssen innerhalb von einer Woche nach Erhalt des Belegexemplars schriftlich geltend gemacht werden. Die Haftung beschränkt sich auf grobe Fahrlässigkeit und auf Vorsatz der m.w. VERLAGS GmbH und dessen Erfüllungsgehilfen. Im Falle höherer Gewalt oder Streik kann keine Haftung übernommen werden.

Screenshot-Schaltungen

Der normale Texteintrag im Web-Adressbuch für Deutschland ist kostenlos. Ein Anspruch auf Aufnahme einer Web-Seite besteht nicht.  Wurde eine Internet-Adresse in das Buch aufgenommen, besteht die Möglichkeit einer bildlichen Darstellung der Web-Seite in Form einer Screenshot-Schaltung. Für den Abdruck und die Erstellung der Druckvorlage für die Screenshot-Schaltungen wird lediglich ein Druckkostenzuschuss berechnet (Maße und Preise sind der Anzeigenpreisliste zu entnehmen). Der Auftraggeber erhält kurz vor Drucklegung einen nicht farbverbindlichen Korrekturabzug. Erfolgt innerhalb der auf dem Korrekturabzug angegebenen Rücksendefrist keine schriftliche Reaktion, gilt der Korrekturabzug als angenommen. Da im Rollenoffsetverfahren gedruckt wird, sind Farb­schwankungen technisch bedingt und können nicht beanstandet werden. Der erstellte Screenshot ist Eigentum der m.w. VERLAGS GmbH. Wünscht der Auftraggeber die Übersendung der von der m.w. VERLAGS GmbH angefertigten Datei, um diese anderweitig zu verwenden, wird eine Pauschalgebühr in Höhe von 70,00 Euro berechnet. Liefert der Auftrag­geber eine Druckvorlage, muss diese nach den technischen Vorgaben der m.w. VERLAGS GmbH erstellt werden.

Zahlungsbedingungen

Die Bezahlung der Rechnung hat innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt ohne Abzug in EUR zu erfolgen. Bei einer Vorauszahlung wird ein Skonto von 2% gewährt. Erfolgt nach Ablauf der Zahlungsfrist kein Rechnungsausgleich, wird eine Mahngebühr sowie Verzugszinsen hinzugerechnet. Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfrist verfällt der Anspruch auf Rabattierungen. Da die Preise bei den Screenshots ein Druck­kosten­zuschuss sind, können AE-Provisionen für Werbeagenturen nicht gewährt werden. Auf Standardanzeigen erhalten Werbe­agenturen 15% AE-Provision.

Allgemein

Der Auftraggeber bzw. dessen Rechtsnachfolger haftet für alle rechtlichen Folgen, die durch sein Inserat entstehen können. Außerdem erkennt er an, dass die hier aufgeführten Bedingungen für die Durchführung des Anzeigen­auftrages allein maßgebend sind, auch ohne dass sie schriftlich gegenbestätigt sind.

Stand: 01. Oktober 2005

© Copyright 2014 m.w. Verlag GmbH