Presse | Jobs | Über uns | AGB | Datenschutz | Impressum
Home > Web-Adressbuch > Pressestimmen > Online-Magazine > Echo online

Die Web-Seiten-Tester

Pressestimmen - Das Web-Adressbuch für Deutschland

Pressestimme - Echo online


Internet-Ratgeber: Auf sicherem Weg zum Schnäppchen

Wer beim Online-Shopping einige Schritte vor dem Kauf beachtet, kann ordentlich Geld sparen

Das Internet wimmelt vor interessanten Einkaufsmöglichkeiten und ist eine Fundgrube für tolle Schnäppchen. Nur ist es schwierig, bei der Fülle an Möglichkeiten den Überblick zu behalten. Für gezielte Einkäufe ist das »Web-Adressbuch für Deutschland« zu empfehlen. Benutzerfreundlich führt das Buch durch den Online-Dschungel und verhindert ein zielloses Surfen. Wer beim Online-Shopping zudem die richtigen Tricks kennt, kann nicht nur Nerven und Zeit sparen, sondern ganz nebenbei seinen Geldbeutel schonen.
Die Neuanschaffung eines Notebooks steht an? Eine erste Stichwortsuche über Froogle.de listet die begehrtesten Produkte seiner Kategorie auf. Ordnet man das Suchergebnis nach ihrem Preis aufsteigend an, wird die Auswahl durch unnötiges Zubehör aber unübersichtlich.
Alternativen wie www.smatch.de oder www.erfolgreich-einkaufen.de haben neben der freien Stichwortsuche ein thematisches Verzeichnis und führen den Verbraucher zur gewünschten Rubrik. Letztere Plattform ist für diejenigen besonders empfehlenswert, die noch nicht genau wissen, was für sie in Frage kommt und die sich von diversen Surf-Tipps inspirieren lassen wollen. Um Internetnutzern die Suche nach seriösen Online-Shops mit gutem Service zu erleichtern, werden bei www.erfolgreich-einkaufen.de nur Internethändler ins Verzeichnis aufgenommen, deren Inhalte redaktionell getestet sind.
Hat man sich für ein Notebook entschieden oder zumindest eine engere Auswahl getroffen, lohnt sich möglicherweise ein Preisvergleich über www.ciao.de oder Preiskuh.de. Diese Web-Seiten überprüfen, welcher Anbieter am günstigsten ist. Das Ergebnis wird nach Kategorie und Preis geordnet. Manchmal ist für wenige Euro mehr ein leistungsfähigeres Notebook oder ein umfangreicheres Softwarepaket drin.
Diverse Erfahrungsberichte und Bewertungen von Kunden lassen Rückschlüsse auf die Qualität des Produktes zu. Jedoch sollte man den öffentlichen Bewertungsportalen nicht blind vertrauen. Jeder kann hier ano nym Testberichte verfassen. Die Regel lautet: je mehr Kundenbewertungen vorliegen, desto aussagekräftiger ist das Ergebnis. Selbst wenn Hersteller ihre eigenen Produkte noch verdeckt bewerben sollten, fallen ihre Lobeshymnen nicht ins Gewicht.
Was die Seriosität eines Internetkaufhauses betrifft, sind große Anbieter in der Regel unbedenklich. Bei kleineren Online-Shops sollte man vorher abklären, ob eine vollständige Adresse, Ansprechpartner und telefonischer Kontakt vorhanden sind. Vorsicht ist geboten, wenn nur ein Postfach genannt wird, warnt Stiftung Warentest.
Steht die Entscheidung fest, wo das Notebook gekauft wird, lohnt sich unter Umständen ein letzter Blick auf Tamola.de. Diese Plattform ist ein Zusammenschluss von über 700 Partnershops. Für jedes Produkt, das hier erworben wird, werden bis zu 20 Prozent des Kaufpreises erstattet. Bei der Übermittlung von Konto- und Kreditkartendaten sollte unbedingt auf eine verschlüsselte Verbindung geachtet werden. Eine sichere Verbindung ist an den Buchstaben »https« in der Adresszeile und am Schloss-Symbol rechts unten im Browser erkennbar.
Ist das neue Notebook bestellt, kann es sich lohnen, das alte zu verkaufen. Auf www.flip4new.de kann man den Wert des Notebooks ermitteln und gegen Geld oder einen Gutschein eintauschen. Wer sein Altgerät lieber versteigern möchte, sollte sich das Online-Auktionshaus Hood.de näher anschauen. Im Gegensatz zu Ebay fallen hier keine Einstellgebühren oder Verkaufsprovisionen an.

Von Christian Chur


© Copyright 2018 m.w. Verlag GmbH